ANALOGE PORTRAITFOTOGRAFIE

Magie im Fokus

Analoge Portraitfotografie

fASZINATION EINES aNALOGEN pORTRAITS

Wir schreiben das Jahr 2024 und wir sind im Zeitalter der digitalen, hochauflösenden Kameras. Mit ihrem perfekt sitzendem Autofokus. Mit Bildgeschwindigkeiten von bis zu 120 Bildern pro Sekunde, um ja keinen Augenblick zu verpassen. Die Bildbearbeitung erfolgt am Hochleistungscomputer, selbstverständlich mit KI-Unterstützung, für makellose Ergebnisse. Fotografieren ist scheinbar so einfach wie noch nie zuvor.

Doch ist es das wirklich?

Oft haftet so manchem digitalen Bild eine gewisse Sterilität an. Durch die unzähligen Filter und Presets haben Fotografen ihren eigenen Stil verloren.

Vieles in unserem Leben wird immer schneller – weiter – höher, ebenso auch in der Fotografie. Das hat Vor- wie auch Nachteile. Für gewisse Arbeiten, möchte ich die Vorteile einer modernen Hochleistungskamera nicht missen, gerade in Sport- Event- und Produktfotografie. Wenn schnell und zeitnahe Lieferung und prompte Verfügbarkeit vorrangig sind.

Doch mir stellt sich die Frage: Hat diese Art der Fotografie durch all die Technik und KI nicht etwas von ihrer Seele verloren?

Wie war das damals nochmal? als das analoge in der Portraitfotografie noch „State of the Art“ war.

ANALOGE PORTRAITFOTOGRAFIE

Ich bin noch in der „analogen Zeit“ groß geworden, ich kenne das Gefühl des Wartens bis der Film entwickelt worden ist und die Vorfreude, wenn man diesen vom Labor seines Vertrauens retour bekommen hat. Das stundenlange Arbeiten in der Dunkelkammer. Gespannt zu beobachten, wie sich am Papier in der Entwicklerschale langsam das Kunstwerk manifestierte und man in folge den perfekten Abzug in Händen hielt.

1 – Entschleunigung

Alleine das Einlegen des Filmes in eine Mittelformatkamera dauert ein paar Minuten. Die Belichtung muss manuell gemessen werden, um anschließend die relevanten Belichtungsparameter an der Kamera händisch einzustellen.

Der Bildausschnitt und die Pose wird optimiert, der Fokus eingestellt und wenn alles perfekt harmoniert wird der Auslöser gedrückt. Gefolgt von einem lauten KLACK!!! Wenn der Kameraspiegel hochklappt und Kamera das Bild belichtet. Mit einer Kurbel wird der Film zum nächsten Bild vorgespult und der Kameraverschluss gespannt um das Spiel von neuem zu beginnen.

Analoge Portraitfotografie ist anders.

Ich als Fotograf bin bei dieser Art der Fotografie viel mehr bei meinen Kunden, warum? Es passiert viel mehr Interaktion zwischen mir und meinen Kunden. Ich bin generell für eine lockere, entspannte Stimmung am Set, auch im digitalen Zeitalter. Doch wenn ich analog Fotografiere, hat die Kommunikation nochmals eine andere Qualität. Vielleicht kann man dies ein bisschen mit MP3 und einer Vinylplatte vergleichen. Es lässt sich nicht erklären, es ist jedoch da.

2 – Qualität vor Quantität

Auf einer Filmrolle für meine Hasselblad 500C/M passen genau 12 Aufnahmen… Da will sehr wohl überlegt sein, in welchem Augenblick und wie die Bilder aufgenommen werden. Alles soll im Vorfeld schon optimal abgestimmt sein. Licht, Outfit, Ausdruck, Pose, wenn alles harmoniert – KLACK

Zur Sicherheit noch ein paar mehr Bilder „rauslassen“ ist nicht. Jedes Bild will wohl überlegt sein. Der Bildausschnitt wird achtsamer eingestellt, die Pose fein korrigiert um im perfekten Moment das Bild zu belichten.

Analoge Fotografie steyr
Analoges Portrait zeitlose Kunst

3 – Individualität

Analoge Filme haben im Gegensatz zu den nahezu perfekten high-tech Sensoren unserer Digitalkameras keine geradlinige Sensibilität für die Farben und Tonwerte. Genau diese „Unvollkommenheit“ ist für die analoge Portraitfotografie gerade so essentiell um ihr ihren besonderen „Charakter“ zu  verleihen. Genauso wie jeder von uns Menschen. Wir haben alle unsere Ecken, Kanten und Macken. Die machen uns doch aus oder? Genauso wie ein analoger Film. Der eine Bildet eher wärmere Farben ab, der andere wirkt etwas kühler. Film A hat ein etwas gröberes, raues Filmkorn, Film B registriert jede noch so feine Nuance in den Tonwerten.

4 – Charakter zum Anfassen

In einer so persönlichen und nahezu intimen Arbeit steckt viel Herzblut und Energie. Ich bin der Überzeugung, dass es schade wäre, wenn die Bilder in Folge nur digitalisiert würden und auf einem 08/15 USB Stick überreicht werden würden. Die entstandenen Portraits, werden von mir auf passenden Fineart-Papieren ausgearbeitet und überreicht. Diese Bilder haben Charakter, haben Individualität, sie wollen bestaunt und gezeigt werden.

Die Bilder wollen wie zeitlose Kunstwerke aufgehängt bzw. aufgestellt werden und nicht in den endlosen Weites des WWW verschwinden.

ANALOGE PORTRAITFOTOGRAFIE - Magie im Fokus
ANALOGE FOTOGRAFIE - Magie im Fokus

Meine Hasselblad 500 C/M - EINE LEGENDE LEBT

Victor Hasselblad, ein schwedischer Kamerakonstrukteur brachte 1957 die legendäre 500er Reihe auf den Markt, die in Varianten bis 2013 produziert wurde. Ein Model dieser Kameraserie wurde durch ihre Reisen zum Mond berühmt. Viele ikonische Bilder wurden mit diesen Kameras gemacht und sie war bzw. ist das Werkzeug vieler bekannter profifotografen Fotografen. Die Hasselblad 500 C/M von der ich schon viele Jahre stolzer Besitzer bin, ist fast so alt wie ich selbst und hat den 40er schon hinter sich. „Old but Gold“, es ist quasi wie mit Wein, der mit der Zeit reift. Zeitloses Design trifft auf technische Perfektion.

Meine Hasselblad 500 C/M mit dem 80mm 2,8 Zeiss Objektiv ist dies die perfekte Kombination für die analoge Portraitfotografie.

analoge Portraitfotografie Hasselblad 500 C/M
eine Legende Lebt

Die Kosten für ein analoges Portraitshooting

Ich freue mich auf ihre Anfrage, am besten sie Rufen mich kurz an und in einem kurzen Gespräch, werden wir im Vorfeld abklären, was sie sich genau vorstellen, was möglich ist und wie groß der Umfang des Shootings werden sollte.

Sie können mir natürlich auch eine kurze Mail schreiben und ich erstelle ihnen ein entsprechendes unverbindliches Angebot.

Die Shootings können out- sowie indoor sein. Schwarz/Weiß, wie auch in Farbe. Mehrere Outfitwechsel sind möglich und wir können auf Wunsch auch eine Visagistin hinzu ziehen.

Analoge Fotografie
Portraitshooting Steyr (2)

5 – Der Spaß sollte nicht zu kurz kommen

Als professioneller Portraitfotograf bin ich auch für die Stimmung am Set verantwortlich. Ein Fotoshooting sollte Spaß machen. Spaß entspannt die ganze Situation. Ein ehrliches Lachen hat eine unbeschreibliche Ausstrahlung und lässt sich nicht „nachstellen“. Mir ist eine lockere Stimmung am Set wichtig, ebenso wie fokussiertes Arbeiten. Wir werden das Shooting mit Smalltalks etwas auflockern, oder auch mit einer Tasse Kaffee, um anschließend wieder kreative analoge Portraits machen zu können.

Ein Shooting auf analogem Film

Service und offene Kommunikation mit meinen Kunden sind mir sehr wichtig. Deshalb schlüssle ich auch in meinen Angeboten genau auf, welche Leistungen du von mir bei einem Portraitshooting bekommst. 

Die bearbeiteten Bilder von unserem analogen Portraitshooting bekommst du auf Fineart-Fotopapier ausgearbeitet und digitalisiert zum Downloaden.

Thomas Lamplmair

Der Fotomacher Portrait Fotograf

Der Fotomacher

aNALOGE PORTRAITFOTOGRAFIE

dU HAST charakter und charisma

zeige deine individualität mit besonderen Portaits von dir

JETZT KONTAKTIEREN